Sollte ich zur Umschuldung einen Kredit aufnehmen?

Sollte ich zur Umschuldung einen Kredit aufnehmen?

Viele Schuldner gehen lieber zur Bank, statt zu einer professionellen Schuldnerberatung. Viele versuchen eine Umschuldung mit einem Kredit. Doch das ist nicht immer ratsam. Die Banken sind schnell bereit, Umschuldungskredite zu gewähren. Jedoch sollen nicht selten Ehegatten oder Partner den Vertrag mit unterschreiben. Für die Ehegatten/Partner kann das schnell zu einem Fiasko führen.

Bei näherem Hinschauen stellt man fest, das am Ende die Tilgung bei der Bank, die die Ablöse getätigt hat, mehr gezahlt wurde als bei der Tilgung beim ersten Gläubiger. Denn die momentan überall beworbenen niedrigen Zinsen beziehen sich meist auf Immobilienkredite und ähnliches. Die Banken haben dann z. B. die Immobilie als Sicherheit. Dies ist natürlich bei einem Verbraucherkredit nicht der Fall.
Vielen Schuldnern ist es unangenehm, eine Schuldnerberatung aufzusuchen. Dabei können die geschulten Mitarbeitern Ihnen helfen und für Sie Absprachen mit den Gläubigern treffen. Es wird dann zumeist eine monatliche Rate vereinbart, die für den Schuldner tragbar ist.

Mehrere Kredite zu einem zusammenfassen

Bei mehreren laufenden Krediten die Probleme bereiten ist eine Umschuldung zu einem neuen Kredit zur Ablöse ratsam, der günstiger ist als die vorherigen Verbindlichkeiten zusammengerechnet. Die hier anfallenden Kosten, wie z. B. Bearbeitungsgebühren, sollten mit in die Rechnung einbezogen werden. Auf diese Weise können alle Kredite auf einmal beglichen werden und bei den laufenden Kosten muss dann nur noch ein Posten einkalkuliert werden.
In den meisten Fällen ist die Aufnahme eines weiteren Darlehns nicht ratsam. Denn meist wird die Schuldenfalle dadurch größer.

Sollte ich zur Umschuldung einen Kredit aufnehmen?
Anrufen
Der Weg zu uns