Ist eine Schuldnerberatung kostenlos?

Ist eine Schuldnerberatung gebührenfrei?

Haben sich Schuldner für den Weg zu einer Schuldnerberatung entschieden, stehen ihnen dafür unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl. Dabei können meistens drei Arten von Schuldnerberatungen unterschieden werden: die öffentliche, gewerbliche und anwaltliche Schuldnerberatung. Dabei steht es dem Schuldner frei, für welche Variante er sich entscheidet.
Zig Schuldner interessiert nur, ob die Schuldnerberatung unentgeltlich ist. Dies trifft im Regelfall auf öffentliche Schuldnerberatungen zu. Bei den öffentlichen Schuldnerberatungen ist jedoch die Terminvergabe problematisch. Hier müssen Schuldner nicht selten sogar mehrere Wochen auf einen ersten Termin warten. So verlieren die Schuldner weitere wertvolle Zeit, in der die Schulden noch weiter ansteigen.

Wie wird bei der kostenfreien Schuldnerberatung gearbeitet?

Zunächst wird, wie bei den anderen Schuldnerberatungen auch, die finanzielle Situation des Schuldners untersucht. Hierauf aufbauend können mögliche Lösungsansätze und Einsparmöglichkeiten besprochen werden. Die öffentlichen Schuldnerberatungen vermitteln oftmals auch zwischen Schuldner und Gläubiger. Oftmals kann dabei eine Zahlung in Raten vereinbart werden.
Auch bei den öffentlichen Schuldnerberatungen werden Schuldner manchmal dazu aufgefordert, sich an den Kosten zu beteiligen. Deswegen sollten Sie das immer genau prüfen und bereits vorab abklären. Angeboten werden die unentgeltlichen Schuldnerberatungen unter anderem von der Caritas und dem Deutschen Roten Kreuz.
Schuldner sollten grundsätzlich immer alle ihnen zur Verfügung stehenden Optionen prüfen. Nur so können die Vorteile der unterschiedlichen Schuldnerberatungen gegenübergestellt und die beste Lösung gefunden werden.

Ist eine Schuldnerberatung kostenlos?
Anrufen
Der Weg zu uns