Furcht vor Altersarmut

Deutsche fürchten Altersarmut

Die Diskussion um die Renten hat in der deutschen Bevölkerung Eindruck hinterlassen. Das wird bei den Resultate einer aktuellen Befragung deutlich. Die aktuelle Befragung zeigt auch, dass immer Deutsche Angst vor dem schwindenden Wohlstand haben. Alles in allem sorgen sich derzeit laut einer Forsa-Umfrage 3 von 4 Deutschen über ihren Wohlstand im Alter.

Laut der Erhebung haben 28 Prozent der Befragten sogar sehr große Sorgen, wenn es um das Thema Altersarmut geht. Weitere 47 Prozent machen sich große Sorgen bei diesem Thema. Entspannt und nicht sorgenvoll gibt sich lediglich ein Viertel der Befragten.
Auch die zweitgrößte Sorgen der Deutschen beschäftigt sich mit dem Thema Finanzen. 72 % der Befragten sind der Meinung, dass die soziale Ungleichheit in Deutschland Grund genug ist sich große Sorgen zu machen. Ein weiteres wichtiges Thema scheinen die derzeit niedrigen Zinsen zu sein. 19 Prozent haben diesbezüglich sehr große Sorgen und 39 Prozent immerhin noch große Sorgen.

Frauen machen sich größere Sorgen als Männer

Ein weiteres Ergebnis der Erhebung ist es, dass es Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt. So scheinen sich Frauen größere Sorgen zu machen als Männer. Vor allem in Haushalten mit einem geringeren Nettoeinkommen als 1.500 EUR machen sich die Leute Sorgen über die niedrigen Zinsen. Zu den mit Sorgen betrachteten Themen gehören auch die steigenden Preise und eine mögliche Erwerbslosigkeit. Wichtige Themen insbesondere für Frauen sind des Weiteren Kriminalität und Terror. Zwei Drittel der Frauen machen sich hierüber große Sorgen.

Furcht vor Altersarmut
Anrufen
Der Weg zu uns