Die Deutschen nehmen immer mehr hohe Kredite auf

Die Deutschen nehmen immer mehr hohe Kredite auf

Hauptsächlich aufgrund der niedrigen Zinsen verschulden sich Verbraucher gegenwärtig höher als es früher der Fall war. Egal ob ein neues Auto oder ein neuer Fernseher gekauft werden soll, die Angst vor einem großen Kredit scheint verschwunden zu sein.

Kreditsumme wird immer größer

Mehr als jeder Dritte im Jahr 2015 aufgenommene Kredit ging über eine Summe von mehr als 10.000 €. Im Vergleich: 2013 waren es nur ca. 28 %. So beträgt der durchschnittliche Neukredit im Jahr 2015 9.552 EUR, während es 2013 noch 7.996 EUR waren. Nicht enthalten sind in diesen Werten die Hypothekenkredite.

SCHUFA sieht in den steigenden Krediten keine Gefahr

Aus Sicht der SCHUFA stellen die steigenden Kosten jedoch kein Problem dar. Laut Schufa seien im vergangenen Jahr 97,6 Prozent der Kredite reibungslos zurückbezahlt worden. Gleichzeitig ist die Zahl der Konsumentendarlehn gesunken. Alles in allem sind mehr Verträge ausgelaufen als neue abgeschlossen wurden. Zugenommen hat dabei neben der Höhe der Kredite jedoch die durchschnittliche Kreditlaufzeit. Im Jahr 2015 betrug die Darlehnslaufzeit durchschnittlich über 47,3 Monate. 5 Jahre zuvor betrug die durchschnittliche Laufzeit noch 6 Monate weniger. Dabei beträgt die durchschnittliche Kredithöhe aktuell 10.039 EUR pro Person (+ 318 EUR im Vergleich zum Vorjahr).

Einer der Hauptgründe ist das niedrige Zinsniveau

Einer der Gründe für diese Entwicklung ist sicherlich das historisch niedrige Zinsniveau. Darüber hinaus nutzen Verbraucher kontrolliert die diversen Finanzierungsmöglichkeiten und vergleichen die einzelnen Kreditangebote miteinander.

Die Deutschen nehmen immer mehr hohe Kredite auf
Anrufen
Der Weg zu uns